Unternehmenshistorie

Yves Siebers, Heinz Schmidt und Klaus Schmidt gründeten 2002 das Auktionshaus
„Yves Siebers Auktionen GmbH“.

Die Stuttgarter Gipsfabrik wurde aufwendig renoviert und instandgesetzt. Es entstanden attraktive Ausstellungs- und Auktionsräume. Durch den Charme und Flair des Gebäudes erhalten die Kunstwerke und Antiquitäten auf über 1.000 qm Ausstellungsfläche einen besonderen Rahmen.

 

Stuttgart hat einen neuen Mittelpunkt für den Kunstmarkt erhalten.

 

2018

Wir erweitern unsere Ausstellungs- und Auktionsräume mit zusätzlichen 300 qm
im modernen Gebäudekomplex

2017

Geschäftsführer und Auktionator Yves Siebers
wird von der Stadt Stuttgart öffentlich bestellt und vereidigt

2016

Bei den Frühjahrs- und Herbstauktionen gibt es nun auch einen separaten Katalog
für Moderne Kunst und Design

2015

Start der Bieterfunktion "Live-Bieten" für die Online-Teilnahme an unseren Auktionen

2012

Anbau eines modernen Gebäudekomplexes mit Verbindung zum
historischen Gebäude der alten Stuttgarter Gipsfabrik

2010

Katalog-Sonderteil für das Teilinventar aus dem Schloss Moorstein

2006

Katalog-Sonderteil für das Teilinventar des Mainzer Rathauses | Arne Jacobsen

2005

Erster Sonderkatalog | Die Sammlung Dr. Carlo Burschel | Wilhelm Wagenfeld

2002

Eröffnungsauktion
Jährlich haben wir nun 4 bis 5 Kunstauktionen mit jeweils ca. 3000 Exponaten