Franz Georg Hermann

Kempten 1692 - 1768 ebenda

Franz Georg Hermann, Johannes der Täufer, Gemälde

Franz Georg Hermann | "Johannes der Täufer" | dat. 1745
Zuschlag: € 3.500,-

Franz Georg Hermann (Kempten 1692 - 1768 ebenda), Sohn des Malers Franz Benedikt Hermann, Schüler des A. Pellegrini in Venedig, war 1712/13 mit C. D. Asam in Rom und erhielt 1713 einen 1. Preis der Accad. S. Luca für Darstellung des Wunders des Heiligen Andrea Avellino, 1725 Berufung zum Hofmaler des Fürstabts Anselm von Reichlin-Meldegg, Neuausstattung der fürstäbtlichen Wohnräume in der Residenz, weitere Werke Hermanns in der Klosterkirche St. Mang zu Füssen, Kollegienkirche Salzburg, Wallfahrtskirche Heilig Kreuz bei Kempten, Fresken in der Klosterkirche Steinbach. "Johannes der Täufer", auf Christus verweisend, Darstellung des Johannes mit rotem Umhang und Kreuzstab, Muschel und Lamm zu seinen Füßen vor erhöhtem Landschaftshintergrund, auf der rechten unteren Bildhälfte vier, ihm lauschende Herren, oben rechts schauen Engelsköpfe aus den Wolken, unten links, oberhalb des roten Gewandzipfels signiert und datiert ". F. Herrmann pinxit 1745" (Datierung schwer lesbar), Öl/Leinwand alt doubl., HxB: ca. 155/110 cm, geschwungene Seiten. Craquelée, partiell minimale Farbabplatzer, restauriert, reparierte Druckstelle am unteren Rand, teilweise markante Retuschen, Firnis leicht gebräunt. Mit Rahmen. Literatur: Thieme/Becker; Gebhard Spahr, Oberschwäbische Barockstraße; Waldvogel/Strohmaier, Den Himmel vor Augen, Biberach 2009, Seite 153 folgende (vergleiche Abbildung).

Haben Sie ein Werk von Franz Georg Hermann, das Sie bestmöglich verkaufen möchten?

Wir sind an Gemälden von Franz Georg Hermann für unsere Auktionen interessiert.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.